Aktuelles

Asiatische Hornisse


 Von: Geschaeftsstelle-KK [mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesendet: Montag, 28. Oktober 2019 12:17
An: Geschaeftsstelle-KK
Betreff: Asiatische Hornisse
Wichtigkeit: Hoch

 

 

Sehr geehrte Imkerfreunde,

 

die asiatische Hornisse wurde von unserem Lehrbeauftragten Hans Alles an seinem Bienenstand gesichtet und auch an die Behörde weitergemeldet. Diese invasive Art war in Frankreich eingeschleppt und bereits in Baden gesichtet worden.

 

Nutzen Sie bei den Rundgängen in der Natur immer einen Blick in die Baumkronen. Die Hornissenbauten sind in den Laubbäumen nicht zu erkennen, aber jetzt nach dem Laubfall (vor den Herbststürmen und dem  Regen) finden sich in Fußballgröße und auch wesentlich größer die Rundbauten. Diese sind jetzt in der Regel leer. Die Königinnen suchen sich einen sicheren Platz über Winter.

 

Wir danken unserem Imkerfreund Hans Alles für seine Aufmerksamkeit und für die Infos.

 

Anbei der Infotext mit Anlagen von Herrn Alles und auch die Info vom RP-Darmstadt mit der Meldeadresse. Jeder Entdecker einer solchen Behausung ist verpflichtet, die Behörde zu informieren. Wir haben es hier im Gegensatz zu der bei uns bekannten und geschützten Hornisse um einen ganz gefährlichen Insektenräuber zu tun, der sich in kurzer Zeit erheblich ausbreiten kann. Weitere Informationen

 

Wildbienen, Hummeln und natürlich unsere Bienenvölker sind in großer Gefahr.

 

Geben Sie diese Infos schnellstens an Ihre Mitglieder weiter.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manfred Ritz

LANDESVERBAND HESSISCHER IMKER E.V

1.Vorsitzender

Erlenstraße 11

35274 Kirchhain

Tel.: 06422-2624

Fax: 06422-85356

Homepage: www.hessische-imker.de

 

 

 Süße Spende

. . . in Form von 20 Kilogramm frisch geschleudertem Honig nahmen Margot Furchert und Eckhard Göller, Vorstandsmitglieder der Eschweger Tafel, von den Vertretern des Eschweger Imkervereines entgegen. Noch am gleichen Tag wurden die ersten Portionen in handliche Becher umgefüllt und an die Tafelkunden ausgegeben (im Bild).

Walter Krüger, im Imkerverein für die Ausbildung der Jung-Imker verantwortlich: „Diesen Honig haben unsere Jung-Imker vor wenigen Tagen geschleudert. Wir stellen ihn deshalb der Eschweger Tafel zur Verfügung, weil wir uns auf diese Weise bei der Stadt Eschwege dafür bedanken wollen, dass die dem Imkerverein ein Gelände zur Verfügung gestellt hat“.

Margot Furchert und Eckhard Göller dankten den Imkern für diese Spende: „Der Honig wird unseren Kunden, besonders den vielen Kindern, bestimmt schmecken!“

Im Bild von links: Klaus Schmidt, Walter Krüger (Imkerverein), Eckhard Göller, Margot Furchert (Tafel), Thomas Krüger (1. Vors. Imkerverein).                     sf/Foto: S. Furchert